Prof. Dr. Michael Grottke - Lebenslauf

 

Ausbildung:

09/1981 - 07/1985:  Grundschule Leerstetter Straße, Nürnberg
09/1985 - 07/1994: Pirckheimer-Gymnasium, Nürnberg
09/1998 - 05/1999: Studium der Volkswirtschaftslehre (Economics) an der Wayne State University, Detroit, USA
05/1999:Abschluss: Master of Arts (WSU); Schwerpunktfach: Ökonometrie
05/2000:Abschluss: Diplomkaufmann; Schwerpunktfächer: Wirtschaftsinformatik (Industrie- und Logistikbetriebe), Wirtschaftsinformatik (Büro- und Dienstleistungsbereich), Ökonometrie
06/2000 - 06/2004:Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
07/2003:Promotion zum Dr. rer. pol.
07/2004 - 08/2006:Postdoctoral Research Associate am Department of Electrical and Computer Engineering, Duke University, Durham, USA
09/2006 - 06/2007:Assistant Research Professor am Department of Electrical and Computer Engineering, Duke University, Durham, USA
07/2007 - 12/2007:Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Seit 01/2008:Akademischer Rat a. Z. am Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
01/2010:Habilitation in den Fächern Betriebswirtschaftslehre (insb. Wirtschaftsinformatik) und Statistik
Seit 01/2014: Akademischer Oberrat a. Z. am Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

 

Weitere berufliche Tätigkeiten:

06/2000 - 12/2000:Tätigkeit als wissenschaflicher Mitarbeiter und Consultant bei der imbus AG in Möhrendorf: Entwicklung von Verfahren zur Prognose von Softwarefehlern beim systematischen Testen
01/2001 - 02/2003:Forschungstätigkeit für das das internationale Verbundprojekt "Prediction of software error rates based on test and software maturity results" mit den industriellen Kooperationspartnern imbus AG in Möhrendorf, AS Aprote in Tartu, Estland, Procedimientos-Uno in Málaga, Spanien, und Acron Communications in Prag, Tschechien
07/2007 - 06/2009:Forschungstätigkeit für das Projekt "Classifying software faults to improve fault detection effectiveness" mit den Kooperationspartnern Jet Propulsion Laboratory der NASA in Pasadena, USA, und Duke University in Durham, USA
10/2007 - 08/2009:Tätigkeit als wissenschaflicher Mitarbeiter und Consultant bei der imbus AG in Möhrendorf für das Projekt "TestBalance" mit den weiteren Kooperationspartnern SAP Research in Darmstadt, T-Mobile in Münster, Fraunhofer Institut Experimentelles Software Engineering in Kaiserslautern und Fraunhofer Institut Techno- und Wirtschaftsmathematik in Kaiserslautern
Seit 07/2009: Fortführung der Kooperation mit dem Jet Propulsion Laboratory der NASA in Pasadena, USA, und dem Department of Electrical and Computer Engineering der Duke University in Durham, USA
01/2011 - 08/2012: Mitglied der Arbeitsgruppe zur Erstellung einer universitätsweiten Promotionsordnung
Seit 05/2014: Mitglied der Software Reliability Working Group des Institute of Electrical and Electronics Engineers, Inc. (IEEE) zur Überarbeitung des IEEE-Standards 1633 ("IEEE Recommended Practice on Software Reliability")

 

Stipendien und Auszeichnungen:

09/1998 - 05/1999: Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für integriertes Auslandsstudium an der Wayne State University, Detroit, MI, USA
07/2000: Ehrenpreis des WiSo-Fakultätsbundes Nürnberg e.V. für die Diplomprüfung
11/2001: "Student paper travel grant" des 12th International IEEE Symposium on Software Reliability Engineering, Hongkong
07/2003: Promotionspreis der Hermann Gutmann Stiftung, Weißenburg
02/2004: Wissenschaftspreis/Förderpreis der Bayerischen Landesbank, München
07/2004 - 06/2006: Postdoc-Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für Forschungsaufenthalt an der Duke University, Durham, NC, USA
08/2006 - 05/2007: Preparing Future Faculty (PFF) Fellow, Duke University, Durham, NC, USA
05/2011: Fellowship des Dr. Theo und Friedl Schöller Forschungszentrums für Wirtschaft und Gesellschaft, Nürnberg